Bei aller Vorsicht, aber was sich zur Zeit in den Medien und öffentlichen Verlautbarungen zum Thema Corona vernehmen lässt hat letztendlich dazu geführt, in der Bevölkerung mehr Panik als Verständnis auszulösen, denn nur so lassen sich die beobachteten Panik und Hamsterkäufe in den Lebensmittelgeschäften verstehen.

Natürlich werden die Infektionszahlen weiter steigen. Das tun sie aber auch  und zwar in vielfacher Menge bei der laufenden Influenzaerkrankung und auch das läßt sich nicht verhindern. Wenn man jetzt mit Erkältungssymptomen traktiert wird, dann handelt es sich mit höchster Wahrscheinlichkeit um ein Erkältungs oder Grippevirus als Erreger, die in der Regel nach einigen Tagen spontan ausheilen, wobei eine medikametöse Behandlung meist nicht erforderlich ist und ein paar Tage Ruhe die Heilung fördern. So macht es zur Zeit durchaus Sinn bei solchen Erkrankungen den telefonischen Kontakt zum Hausarzt zu suchen und sich über diesen Weg eine Krankschrreibung zu holen und nicht in einem überfüllten Wartezimmer, sich möglicherweise estwas Schlimmeres einzufangen, oder seine Erreger weiterzureichen.Wenn ihnen die Beschwerden Sorgen bereiten, dann kommen sie möglichst nicht spontan in die Praxis, sonder rufen vorher an, schildern ihre Symptome, so dass wir individuell bei einem besprochenen Praxisbesuch darauf reagieren können, und sie im Bedarfsfalle, am Wartezimmer vorbeischleusen und bei begründeten Verdachtsfällen auf eine Coronavirusinfektion einen Abstrich zu entnehmen. Bei diesem Vorgehen können wir die Erkrankungen in aller Ruhe und Sorgfalt abarbeiten. Panikmache hier hierbei absolut nicht angebracht!